Anzeige

Unternehmensporträt

Der aufregendste Beruf der Welt

Von Axel Springer Akademie · 2017

Junge, gut ausgebildete Journalisten sind wieder sehr gefragt und haben glänzende Karrie­rechancen. Mit der Ausbildung an Deutschlands fortschrittlichster Journalistenschule starten Sie garantiert erfolgreich in die digitale Medienwelt, sagt Rudolf Porsch, der stellvertretende Direktor der Axel Springer Akademie in Berlin.

Journalismus ist weit mehr als nur Texte schreiben. Wer heute mit Talent und Leidenschaft an den Beruf herangeht, dem steht buchstäblich die Welt offen – man muss es nur wollen und auf  eine optimale Ausbildung achten. Eine Ausbildung an der Axel Springer Akademie, die Spaß macht und crossmedial alle Formen von Text über Video und Audio bis zu social media, snapchat und modernsten Distributionskanälen erfasst. 

Professioneller Journalismus wird zunehmend wichtiger in einer Welt der Fake-News und des Populismus. Damit haben junge, gut ausgebildete Reporter und Redakteure wieder glänzende Aussichten in einem Beruf, der seit jeher wegen seiner enormen Vielfalt und Abwechslung als einer der aufregendsten überhaupt gilt. In kaum einer anderen Branche kann man seine Interessen und Neigungen so flexibel und erfolgreich ausleben – als Sport-Fan oder Finanzexperte, als Kinoliebhaber oder Video-Journalist, als Interviewer oder hartnäckiger Rechercheur, als social media editor, Auslandskorrespondent oder Reporter an den aktuellen Brennpunkten.

1.400 Euro Startguthaben

Die Axel Springer Akademie in Berlin gilt als Deutschlands fortschrittlichste Journalistenschule. Im Rahmen einer crossmedialen Ausbildung bietet sie eine einzigartige Verbindung von journalistischer Theorie an der Akademie und 18 Monaten Redaktionspraxis im führenden digitalen Verlagshaus Europas. Die zweijährige Ausbildung wird mit 1.400 Euro brutto im Monat finanziell unterstützt. Voraussetzung: Talent und Leidenschaft.

Jedes Jahr nimmt die Akademie etwa 40 Bewerber auf, setzt sie strikt nach den jeweiligen Interessen und Stärken ein und bildet sie zu gefragten Redakteuren aus. Für ihre Digital-Projekte wurde die Akademie, die auch ein Entwicklungslabor und Think Tank des Verlags ist, vielfach ausgezeichnet: darunter mit dem Grimme Online Award, dem CeBIT-Appstar und mehrfach mit dem European Newspaper Online-Award. In einer Laudatio hieß es dazu: „Webseiten, die jeden Journalisten neidisch werden lassen. So könnte der Journalismus der Zukunft aussehen: lustvoll und kompetent, neugierig und kritisch.“

Bewerbungsschluss 1. Juni 

Die praktische Ausbildung erfolgt in der Stammredaktion, die jeder Bewerber zu Beginn selbst wählt – zum Beispiel Bild oder Welt/N24, business insider oder Politico, arte Magazin oder goFemin, Sport- oder Auto-Bild, Rolling Stone, Musikexpress oder Metall Hammer oder viele andere in Berlin, Hamburg, Köln, München, Karlsruhe, Brüssel oder anderen Städten.

Bewerbung: nur bis zum 1. Juni 2017.  Die Ausbildung beginnt wahlweise am 1. Januar oder am 1. Juli 2018 mit Seminaren während des ersten Jahres an der Akademie und in Redaktionen in Berlin. Das zweite Ausbildungsjahr verbringen die jungen Journalisten in den jeweiligen Redaktionen ihrer eigenen Wahl.  Es gibt keine Zugangsvoraussetzungen – bis auf zwei: Talent und Leidenschaft!

Kontakt

Axel Springer Akademie
Axel-Springer-Straße 65
10888 Berlin
E-Mail: info@axel-springer-akademie.de
Web: https://www.axel-springer-akademie.de/