Sponsored Post

Fokusinterview

„Die Zukunft von Diversity ist hybrid“

Von mix Gesellschaft für Marketing- und Kommunikationswelten mbH · 2015

Diversity ist in der Wirtschaft angekommen. Allerdings steht diese vor einem großen Umbruch, der sich in Form der „Industrie 4.0“ ankündigt. Als Pendant dazu hat Rena Bargsten, Geschäftsführerin der mix Gesellschaft für Marketing- und Kommunikationswelten mbH, „Diversity 4.0“ initiiert.

Frau Bargsten, was bedeutet „Diversity 4.0“?

Diversity 4.0 ist das Modell eines hybriden Diversity Managements. Es gilt die klassischen, vorhandenen Strukturen mit den Methoden eines neuen, agilen Diversity Management erfolgreich zu verknüpfen – für den Erfolg des Einzelnen und des Unternehmens. Es geht um die vierte Stufe der Akzeptanz gleichberechtigter Vielfalt in der Gesellschaft und in der Arbeitswelt. Wie verbinden wir die vierte industrielle Revolution mit den Menschen in der Arbeitswelt? Hierfür ist ein „neues“ Selbstverständnis für Diversity nötig.

Sie plädieren für ein hybrides Diversity Management...

Eine zukunftsfähige Arbeitswelt erfordert ein zukunftsfähiges Diversity Management, das für Agilität in den Diversity-Strukturen steht und neue Vernetzungen der unterschiedlichen Zielgruppen herstellt. Die Frauen müssen in den Projekten von Anfang an mit im Lead sein.

Welches Bewusstsein ist hierfür nötig?

Diversity ist eine Leadership-Aufgabe und erfordert entsprechende Ressourcen. Es muss auf Augenhöhe mit „Industrie 4.0“ auf die Agenda gesetzt werden– dann sind wir für die Zukunft gerüstet.

Kontakt

mix Gesellschaft für Marketing- und Kommunikationswelten mbH
Neuer Wall 80
20354 Hamburg
E-Mail: on@mixworld.de