Anzeige

Energiewirtschaft

Stadtwerke – Arbeitgeber mit Verantwortung

Von Stadtwerke Heidelberg GmbH · 2018

Mit den Veränderungen in der Energiewirtschaft haben viele Stadtwerke die Aufgabe übernommen, eine dezentrale Versorgung mit Energie auszubauen. Damit hat sich auch die Arbeitswelt in diesen Unternehmen verändert: Sie bieten spannende, zukunftsorientierte Berufe – und gleichzeitig viel Verantwortung für ihr Umfeld und ihre Mitarbeiter.

Prof. Rudolf Irmscher (l.) im Dialog mit den Mitarbeitern der Stadtwerke Heidelberg.

„Wir steuern heute hochkomplexe Prozesse zwischen Erzeugern, Netzen und Kunden und haben viele innovative Geschäftsmodelle entwickelt, damit auch unsere Kunden von der Energiewende profitieren können“, sagt Prof. Rudolf Irmscher, Geschäftsführer der Stadtwerke Heidelberg. Gleichzeitig seien Stadtwerke, davon ist der Physiker mit 25 Jahren Branchenerfahrung überzeugt, in der Industrie 4.0 attraktive Arbeitgeber. „Denn Verantwortung für ihre Region ist ein Teil ihrer Erfolgsstrategie.“ 

Berufe mit Zukunftspotenzial

Die Stadtwerke Heidelberg entwickeln aktuell die Energie-Infrastruktur vor Ort weiter. Konkrete Meilensteine sind ein Holz-Heizkraftwerk, mehrere Biomethan-Blockheizkraftwerke, große Solaranlagen sowie der entstehende Energie- und Zukunftsspeicher, mit dem das Energiesystem in der Wissenschaftsstadt Heidelberg noch erneuerbarer und flexibler wird. „Der Energiebereich ist höchst dynamisch“, sagt der Geschäftsführer. „Damit bietet er abwechslungsreiche Berufe in einem Umfeld mit großem Zukunftspotenzial.“ 

Lebendige Unternehmenskultur

Aufgrund dieser Dynamik wird laut Rudolf Irmscher ein weiterer Aspekt immer wichtiger: „Wir brauchen flexible, kommunikative und offene Mitarbeiter, und diese Eigenschaften erfordern ein geeignetes Umfeld.“ Der Geschäftsführer setzt daher auf eine Kultur, die Eigenverantwortung und Miteinander bestmöglich miteinander verbindet, und unterstützt den direkten Dialog. „Stadtwerke haben dafür genau die richtige Größe“, stellt er fest. In Heidelberg hat er viele Möglichkeiten der Beteiligung eingeführt. „Dazu zählen Strategietage für Führungskräfte, Mitarbeiterdialoge sowie jährliche Zukunftstage. Dort diskutieren wir unsere Strategien, besprechen aber auch Themen aus unserem Unternehmensalltag.“ Die Stadtwerke Heidelberg holen sich dazu oft externe Impulse ins Haus: So hat Weltschiedsrichter Markus Merk über Entscheiden gesprochen, und mit Coach und Autor René Borbonus hat Irmscher das Thema Respekt auf die Agenda gesetzt. „Auch Weiterbildung ist uns wichtig, um die aktuellen Herausforderungen gut zu meistern, unsere Investitionen darin liegen weit über Durchschnitt“, sagt Irmscher. „Zudem bieten wir viele soziale Leistungen: von Gesundheitsangeboten über Sabbaticals bis hin zur betrieblichen Altersvorsorge – und bald auch eine Kinderbetreuung. Denn erfolgreich werden wir auch künftig nur sein, wenn wir unseren Mitarbeitern beste Arbeitsbedingungen schaffen.“

Kontakt

Stadtwerke Heidelberg GmbH
Kurfürsten-Anlage 42–50
69115 Heidelberg
E-Mail: info@swhd.de
Web: www.swhd.de

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 20
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Karriereratgeber
    [micro_image] => 678
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1459856010
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1490007841
    [micro_cID] => 598
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)