Verpackungsindustrie

IT-Spezialisten dringend gesucht

Von Claudia Harbinger und Katharina Lehmann · 2022

Eine EDV-Umstellung kann wie eine Operation am offenen Herzen sein. „Wenn das Steuerungssystem nicht funktioniert, funktioniert das ganze Unternehmen nicht mehr“, sagt Rabea Isenbeck, Expertin für den Industrieverband Papier- und Folienverpackung e.V. Doch genau so eine Umstellung steht derzeit bei vielen Unternehmen der Verpackungsindustrie auf dem Plan: Die Branche wird digital. Damit das reibungslos funktioniert, müssen aber IT-Profis ans Werk.

Drei Mitarbeiter schauen sich Entwürfe auf einem Tablet an
Die Verpackungsindustrie wird digital. Foto: iStock / TommL

Rundum vernetzt in der Verpackungsindustrie

Von der originären Designidee bis zur fertigen Verpackung wird die gesamte Produktionskette in Zukunft digital vernetzt und damit agiler und flexibler werden. So stellen alle am Produktionsprozess beteiligten Systeme permanent Daten zur Verfügung – schnelle gezielte Optimierungen, sei es im Layout oder in der Konstruktion, werden automatisch an alle nachfolgenden Prozessschritte weitergegeben. Auch die spezifischen Aufgaben jedes einzelnen Prozessschritts, wie das Drucken, Schneiden und Falten, werden mit digitalisierten Lösungen automatisiert und ermöglichen so erheblich kürzere Durchlaufzeiten. Die Installation neuer Robotik, ein vollständig automatisierter und kontrollierter Workflow sowie der jederzeit mögliche ortsunabhängige Zugriff auf Informationen werden künftig eine immer größere Rolle spielen. Doch die Systeme müssen nicht nur untereinander vernetzt sein, sondern auch über alle Unternehmensbereiche hinweg. Homeoffice und mobiles Arbeiten erfordern neue Lösungen in Bezug auf Endgeräte, Software, Cloud-Computing, virtuelle Meetings und Datenschutz. 

Raum für kreative Ideen

Um all diesen Anforderungen an die digitale Welt gerecht zu werden, brauchen die meist mittelständischen Verpackungshersteller IT-Profis. Doch der Fachkräftemangel macht die Suche nach passenden Bewerbern mit Tech-Background zur Herausforderung. Viele Unternehmen setzen deshalb auf Flexibilität anstelle starrer und langwieriger Entscheidungswege und lassen Raum für kreative Ideen. So bleibt die Freude am Entwickeln und Gestalten erhalten. Gleichzeitig verlagert sich die Mitarbeitersuche selbst zunehmend in die digitale Sphäre: Über Social-Media-Kanäle, Internetseiten und Online-Portale werden vor allem jüngere Fachkräfte angesprochen. Weiterer Baustein im Kampf um die Nachwuchstalente: Verpackungsbetriebe fördern Bachelor- und Masterarbeiten von Studierenden, die sich mit speziellen Softwarelösungen auseinandersetzen. Außerdem bieten sie duale Studiengänge und Trainee-Programme, aber auch Schulpraktika an. Auch Veranstaltungen wie der Girls'Day, der junge Frauen zum Studium in MINT-Fächern ermutigen soll, erschließen neues Fachkräfte-Potenzial.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 20
    [micro_portalID] => 27
    [micro_name] => Karriereratgeber
    [micro_image] => 678
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1459856010
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1490007841
    [micro_cID] => 598
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)